Hat der Niesen einen Hut…

Der Niesen, der pyramidenförmige Aussichtsberg am Thunersee im Berner Oberland, gilt auch als Wetterprophet:

Hat der Niesen einen Hut, kommt das Wetter gut.
Hat der Niesen einen Kragen, darfst du’s grad noch wagen.
Hat der Niesen einen Degen, bleib zu Haus, es gibt gleich Regen.

Wie auch immer, jedenfalls lohnt sich an einem strahlenden Herbsttag ein Ausflug mit der Niesenbahn von Mühlenen bis zum Gipfel Niesen-Kulm (Bergstation 2336m).

Am 5. Oktober 2018 war ich auf dem Gipfel, und die tolle Aussicht von dort ist in meinem Flickr-Fotoalbum Niesen eingefangen:

Niesenpanorama: Blick vom Thunersee über Interlaken zum Brienzersee

Aussicht auf die „Big Three“ (Eiger, Mönch und Jungfrau),
die Blümlisalp, die markanten Zacken der Lobhörner.
Blick über den Thunersee nach Interlaken und zum Brienzersee, darüber das Schreckhorn.
Auf der andern Seite Blick über Spiez und das Kanderdelta bis Thun und weit hinein ins Berner Mittelland bis zur Jurakette.
Der Fels der Wimmiser Simmenfluh und über dem Simmental das markante Stockhorn (ebenfalls ein Aussichtsberg) und die Gantrischkette.
Am rechten Ufer des Thunersees das Justistal mit dem Niederhorn und Beatenberg, am Seeufer Gunten und darüber Sigriswil und Heiligenschwendi.
Über das Kandertal der Blick nach Reichenbach und auf die Kirche von Frutigen – dann Kandersteg mit der Blümlisalp.

Und weiter bis zu den Waadtländer Alpen (Les Diablerets)…