foscube

Online-Bibeln (kostenlos)

Online-Bibeln, die im Internet kostenlos zur Verfügung stehen, bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Bibellektüre. Leider sind viele davon für eine englischsprachige Benutzung eingerichtet und bieten daher neben der King James Version (in altertümlichem Englisch) vor allem neuere englischsprachige Uebersetzungen zur Lektüre an. Deutsche Uebersetzungen (Luther, Schlatter etc.) sind nicht immer zugänglich, und oft verhindert das Copyright die Benutzung neuerer Uebersetzungen. Eine Ausnahme macht hier die Website der Deutschen Bibelgesellschaft, auf welcher die allerneueste Lutherbibel 2017 (Reformationsjubiläum !) vorerst für die Dauer eines Jahres frei zugänglich ist.
Wissenschaftliche Bibellektüre ist auch möglich: Die hebräische Bibel kann in der Ursprache (Hebräisch bzw. Aramäisch) gelesen werden, ebenso das Neue Testament (Altgriechisch, sog. Koine). Auch die jüdische Uebersetzung der hebräischen Bibel ins Griechische (sog. Septuaginta oder LXX) ist zugänglich; ebenso die lateinische Vulgata. Einige Online-Bibeln analysieren auch die grammatikalischen Formen dieser Urtexte (sog. Parsing) oder verweisen auf die Strong-Nummern (ein im englischen Sprachraum gerne benutztes Werkzeug). Andere Online-Bibeln verweisen auf die einschlägigen Wörterbücher (Gesenius, Liddell-Scott etc.) oder leiten bei altgriechischen Wörtern weiter zur Webseite “Perseus”, wo sich unzählige Möglichkeiten der Erforschung des ausserbiblischen antiken Schrifttums eröffnen.

Ich habe einige Online-Bibeln, die unter Windows oder Linux-Ubuntu (via Firefox-Browser) zugänglich sind, getestet. Fürs Griechische und Hebräische müssen evtl. noch die entsprechenden Schriftarten (fonts) eingerichtet werden.

Für das Android-Tablet oder Smartphone empfehle ich die beiden kostenlosen Apps:

(1) Deutsche Bibelgesellschaft (Lutherbibel 2017 + Gute Nachricht, zudem Lexikon und Karten; rasche Bibelstellensuche und Möglichkeit der Schriftvergrösserung))
https://play.google.com/store/apps/developer?id=Deutsche+Bibelgesellschaft

(2) Bible Hub (englischsprachig, mit sehr vielen Möglichkeiten)
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.biblehub.biblehubapp

Vergleiche dazu den Link auf meiner Website:

http://www.fschuppisser.ch/bibel/onlinebibeln.html

Besuch in der Ajoie (Schweizer Jura): Fahy und Porrentruy

11. 11. ! Saint-Martin ! In der Ajoie (Elsgau) ein gemütliches Volksfest mit opulentem Essen mit vielen Menu-Gängen vom geschlachteten Schwein und mit dem traditionellen Markt in Porrentruy (deutsch: Pruntrut). Eine Woche danach: Revira ! Nochmals opulente Mahlzeiten vom Schwein und immer noch Markt in der Stadt.

banccochons

St-Martin: Cochons/Schweine überall !

Ich besuche am 18. Nov. 2017 zuerst mit dem Postauto (car postal) das Dorf Fahy in der Ajoie. Es liegt nahe an der Grenze zu Frankreich, Richtung Montbéliard (F). Fahy hat eine bewegte Geschichte und hat u.a. drei Kriege hautnah erlebt (1871, 1914-1918, 1939-1945).

Nun hat Jacques Daucourt, mit dem Dorf und dessen BewohnerInnen bestens vertraut, ein reich illustriertes Buch zur Geschichte von Fahy verfasst:
“Fahy au fil du temps” éd. Jacques Daucourt, ISBN 978-2-9700721-8-8.

fahylivre

“Fahy au fil du temps 1177-2017″

Sein Onkel Henri Daucourt kommt in drolligen Geschichten als intimer Kenner von Fahy zu Wort und schildert lebendig einzelne Menschen und Quartiere des Dorfes, in dem er aufgewachsen ist. Die Geschichten sind gewürzt mit einigen oft saftigen Sprüchen im Patois (lokaler Dialekt).

Jacques Daucourt hat mit seinen Helferinnen und Helfern im Kirchgemeindesaal von Fahy eine Ausstellung zur Dorfgeschichte mit vielen Fotos, Filmen, alten Gegenständen und Dokumenten zusammengestellt. Davon zeige ich einige Fotos.

Fahy JU (Album auf flickr)
https://www.flickr.com/photos/foscube/albums/72157666585440869

fahyaffiche

Dann noch zum Revira St-Martin in Porrentruy:
revira

Revira St-Martin, Altstadt Porrentruy JU

Ehrengast ist der Kt. Wallis / Martigny. Als besondere Attraktion werden auf der Strasse Tänze aus dem Wallis vorgeführt, zudem begeistert eine Trommlergruppe Timbao mit akrobatisch ausgeführten Trommelschlägen ein grosses Publikum, und die “Pipes and Drums of Jura” zaubern einen Hauch Schottland in die Jurastadt: Dudelsäcke, Männer in Röcken…

pipes

Pipes and Drums of Jura

Revira St-Martin, Porrentruy (Album auf flickr):
https://www.flickr.com/photos/foscube/albums/72157689837336705

Filme auf Youtube:
Pipes and Drums of Jura
Danse Valaisanne
Tambours Timbao

tambourstimbao

Tambours Timbao in Porrentruy JU


Alle Filme auf Playlist Youtube “Porrentruy Revira 2017″:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLGkA5arfCPzvqAvh8SyguyNaQG5G8X4ak

Fotos Foscube Berlin 2017

Die Fotos von meinem Berlinaufenthalt im Juli 2017 sind (auf flickr) abrufbar.
Dazu Fotos von Potsdam, von der Lutherstadt Wittenberg (Reformationsjubiläum 2017),
von Erfurt und Eisenach.
Zudem Strassburg im Elsass (mit historischem Museum).
Vom Sommerfest 2017 auf dem Rüdesdheimer Platz auch Filme (auf Youtube).
Alles abrufbar via

http://www.fschuppisser.ch/bln2017/2017fotoalben.html

Potsdam 2017: Brandenburgischer Landtag, Fortuna-Portal, Nikolai-Kirche

Potsdam 2017: Brandenburgischer Landtag, Fortuna-Portal, Nikolai-Kirche

Kronprinzenwerk online (Wikisource)

krakau

Kronprinzenwerk, Bd. Galizien, Wien 1898: Abbildung Stadt Krakau

Das vom tragisch umgekommenen habsburgischen Kronprinzen Rudolf initiierte sog. Kronprinzenwerk (”Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild”, 24 Bde.) gibt einen Ueberblick über die einzelnen Gebiete der Habsburgermonarchie Oesterreich-Ungarn. Jetzt online einsehbar: Vgl. die Links bei Wikisource

Die Bände:

Berlin Fotos 2012, mit Magdeburg und Hamburg

Foto: Berlin, Touristenbus 100

Die Fotos der heurigen Berlinreise sind eingetroffen:

25 Berliner Alben 2012 (einschliesslich der Tagesausflüge nach Magdeburg und Hamburg).

Sehenswert: Ein Besuch im Stasi Museum (Staatssicherheit der ehem. DDR) und
weitere zeitgeschichtliche Ausstellungen

Foto: Nach der “Wende” vernichtete Unterlagen (Stasi Museum)

Sehenswert: Archäologische Sammlung im Alten Museum auf der Berliner Museumsinsel

598museum

Foto: Sarkophag im Alten Museum

Sehenswert: Wie jedes Jahr Fotos und Filme vom Sommerfest auf dem Rüdesheimer Platz, Berlin

167ruedi25

Foto: Sommerfest 2012 Bootfahren

Als Favoriten empfehle ich zudem als sehenswert
(Auswahl aus den 25 Alben 2012):

Innenaufnahmen Dom Magdeburg & Entlang der Friedrichstrasse & Linum und FehrbellinFriederisiko & Tag der Offenen Tür der Bundesregierung & Berlin-Weissensee (jüd. Friedhof) & Schlösschen Tegel & Hamburg

Viel Spass beim Zuschauen !

Schweiz und Holocaust: Online-Dokumente

DODIS STELLT DOKUMENTE ZUM THEMA SCHWEIZ-SHOAH INS NETZ

Bundesrat Eduard von Steiger

Bundesrat Eduard von Steiger

Ein Dossier “Die Schweiz, die Flüchtlinge und die Shoah” hat dodis.ch (Diplomatische Dokumente der Schweiz) im Internet abrufbar gemacht.

Zahlreiche diplomatische Dokumente zum Thema sind so zugänglich:

Einführung des “J”-Stempels; Konferenz von Evian 1938; Erste Informationen über die Vernichtung der Juden und andere Nazi-Verbrechen; Schweizerische Asylpolitik; Bunderat Eduard von Steiger und Heinrich Rothmund; Auschwitz; Hilfe für Menschen in den Konzentrationslagern; Tätigkeit von Carl Lutz in Budapest.
Vgl. auch: Die Schweiz im 2. Weltkrieg (Wikipedia); Unabhängige Expertenkommission Schweiz-Zweiter Weltkrieg (UEK)
Quelle: SAGW-Newsletter Febr. 2011

Bernhard Luginbühl “Kleiner Emmentalfilm” 1971

Bauernhaus im Emmental

Bauernhaus im Emmental

Bernhard Luginbühl, renommierter Eisenplastiker und “Maicher”, hat 1970 den “Kleinen Emmentalfilm” zusammen mit Leonardo Bezzola gedreht: Untermalt von der Filmmusik von Bigler reiht sich Szene an Szene, ohne grossen Kommentar. Neben dem Idyll Emmental (mit seinen kunstvoll gezöpfelten Miststöcken und balletartig auffahrenden Erntemaschinen) werden auch Schattseiten nicht ausgeblendet: Der wenig freundliche Umgang mit Tieren bei der Fleischproduktion (Kastrieren von Ferkeln) etwa, ebenso die blinde Zerstörung wertvoller Bauernhäuser, deren Dekoration einem wertvollen Kunstwerk (Luginbühl: “wie ein gotischer Dom…”) gleichkommt.

Niedliche Ferkel - Rücksichtslose Kastration

Niedliche Ferkel - Rücksichtslose Kastration

Am 2. Februar 1971 hatte ich die Gelegenheit, Bernhard Luginbühl in seinem Heim, einem Bauernhaus in Mötschwil/BE, zu besuchen und mit ihm ein Gespräch über den Film zu führen. Dieses Tondokument ist mir beim Durchstöbern alter Tonbandkassetten in die Hände gekommen, und ich kann es nun ins Internet stellen. Das Interview dauert rund 45 min, etwa ebenso lange wie der “Kleine Emmentalfilm”.

Hier der Link zum Interview mit Bernhard Luginbühl vom 2. Febr. 1971 (auch als mp3-Datei emmental.mp3 herunterladbar [rechts klicken und "speichern unter"]).

Film: Bananera Libertad 1971 Peter von Gunten

Interview mit Peter von Gunten zum Film “Bananera Libertad” 1971

Bananera Libertad

Bananera Libertad

Der Film “Bananera Libertad” von Peter von Gunten wurde in Paraguay, Peru und Guatemala gedreht und zeigt das Elend der armen Bevölkerung in Lateinamerika (Bauern, Bergwerkarbeiter, Arbeiter in Bananenplantagen usf.). Der Film möchte zu einer Diskussion über die Ursachen der Armut und über die Entwicklungshilfe anregen; er zeigt auch die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen “Erster” und “Dritter” Welt, z.B. anhand des Bananenhandels (daher der Titel: Bananenfreiheit).

Ich hatte am 3. Febr. 1971 die Gelegenheit, mit Peter von Gunten in dessen Atelier über seinen Film zu sprechen.

Peter von Gunten

Peter von Gunten

Hier der Link zu diesem Interview mit Peter von Gunten (Dauer: 45 min), das auch als mp3-Datei heruntergeladen werden kann.

Vgl. auch Webpage Foscube.

Interview zu Amnesty International mit A. Blum 1971

Andreas Blum

Andreas Blum

Beim Herumstöbern in alten Tonbändern ist ein Dokument zum Vorschein gekommen, das ich hier gerne publik machen möchte: Ein Interview (in Mundart) mit Andreas Blum in Bern über die Arbeit von Amnesty International Schweiz. Auch nach der “Implosion der Sowjetunion” und nach dem Verschwinden der Militärdiktatur in Lateinamerika und des Apartheid-Regimes in Südafrika ist dieses Dokument aktuell geblieben…

Gehe hier zum Interview von 1971

Anne-Marie Im Hof-Piguet (1916-2010)

In Köniz bei Bern (Schweiz) ist Anne-Marie Im Hof-Piguet gestorben: Eine beherzte Frau, die in Zusammenarbeit mit andern Helferinnen und Helfern jüdische Kinder in Vichy-Frankreich vor der Deportation rettete, indem sie ihnen zur Flucht in die Schweiz verhalf.Dafür wurde sie 1991 vom Staat Israel als “Gerechte unter den Völkern” mit einer Medaille ausgezeichnet: „Wer immer ein Menschenleben rettet, hat damit gleichsam eine ganze Welt gerettet.“

Lesen Sie mehr auf meiner zusammengestellten Webpage über Anne-Marie Im Hof-Piguet.

Hier auch noch eine Karte zum Fluchtweg im Jura (Mt. Risoux).

Vgl. auch Wagner, Meir: The Righteous of Switzerland. Heroes of the Holocaust. Hoboken, NJ: Ktav 2001; Gutman, Israel (ed.): Dictionnaire des Justes de France. Préface de Jacques Chirac. Jerusalem/Yad Vashem und Paris: Fayard 2003.