Beiträge gettagt mit kick7in

Stadtspaziergang: Auf jüdischen Spuren der Uhrenstadt Biel

Sonntagsausflug der CJA Bern
Die Christliche-Jüdische Arbeitsgemeinschaft (CJA) hatte für Sonntag, den 31. Juli 2011 zu einem Stadtrundgang in der zweisprachigen Uhrenmetropole Biel eingeladen: Als “Reiseführer” für diesen Nachmittagsspaziergang durchs “jüdische Biel”stellte sich
freundlicherweise alt-Stadtpräsident Hans Stöckli zur Verfügung. An verschiedenen Orten der Stadt, gleichsam vor Ort, erläuterte Stöckli, wie die jüdische Gemeinschaft das Gesicht der Stadt Biel mitprägt(e). Dabei konnte er sich, wie er ausführte, abstützen auf das kürzlich erschienene Buch von Annette Brunschwig zur Geschichte der Juden Biels (ISBN 978-3-0340-1072-6).

Foto:
Hans Stöckli, alt-Stadtpräsident (und Kandidat für einen Berner Ständeratssitz 2011),
führt durch “seine” Stadt Biel


Schang Hutter, Roger Federer und Rolex grüssen am Bahnhofsplatz

Vor dem Bieler Bahnhof ist die Plastik “Vertschaupet” von Schang Hutter zu bewundern, und eine Rolex-Uhr mit dem Konterfei Roger Federers (der übrigens in Biel seine ersten Tennisstunden erhalten haben soll) weist hin auf die Bedeutung der Stadt Biel als Weltuhrenmetropole: Die weltweit bekannten Uhrenmarken Rolex und Omega haben hier ihre Produktionsstätten.

Fussgängerzone Nidaugasse: Warenhäuser und Uhren
Vor dem Manor -Warenhaus an Biels Fussgängerzone und Einkaufsmeile wusste Stöckli zu berichten, wie jüdische Unternehmer mit zum Wohlstand der Stadt beigetragen haben: Nicht nur Loeb ist hier zugegen, sondern auch die Warenhauskette Manor, deren Begründer Maus Bieler Wurzeln hat; die Maus-Gruppe ist heute ein international tätiges Unternehmen. Auch Uhrenfabrikanten jüdischer Herkunft waren in Biel tätig.

Foto:
Warenhaus Manor an der Nidaugasse in Biel

Flüchtlinge und J-Stempel
Ein trauriges Kapitel Geschichte war die Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg und der begrenzte Wille der Schweiz, Flüchtlingen jüdischer Herkunft Asyl zu gewähren und sie so vor dem drohenden Tod zu retten. In Biel wandte sich Stadtpräsident Guido Müller tapfer gegen judenfeindliche Strömungen und intervenierte zugunsten der Verfolgten.
Von der Altstadt zur Kaffeepause im Museum Neuhaus
Die Bieler Altstadt ist kleiner als jene von Bern, aber sie hat ihr eigenes Caché. Auch hier gibt es immer wieder zu bauen und auszubessern: Vor der Stadtkirche der Altstadt gab die Neugestaltung des Platzes (Ring) politisch einiges zu reden, und die Meinungen prallten aufeinander. Als Insider hielt Hans Stöckli mit seiner eigenen Meinung nicht zurück. Ein separater Halt galt dem Antiquariat Thierstein in der Altstadt, in dessen Schaufenster Bücher zur Bieler Stadtgeschichte ausgestellt sind.
Dann ging’s vorbei am Rathaus und Theater zum Museum Neuhaus, in dessen Garten man zur gemütlichen Kaffeepause zusammenkam. Hier berichtete Hans Stöckli von seinen Erfahrungen in Biel als zweisprachiger Stadt, wo Deutsch und Französisch gesprochen werden.
Besuch der Bieler Synagoge
Nicht weit vom Museum Neuhaus liegt an der Rüschlistrasse die Bieler Synagoge, das jüdische Gotteshaus. Hier empfing uns Frau Mollet und schilderte die aufwändigen Renovationen der Synagoge, die ursprünglich nicht unterkellert war und aus diesem Grund infolge der Juragewässerkorrektion Schäden erlitt. Heute sind Inneres und Aeusseres des Gotteshauses wieder instandgestellt, und prächtige Lampen geben ein feierliches Licht, in welchem vorne die Krone der Tora aufleuchtet unter der hebräischen Inschrift “Wisse, vor wem du stehst !”.  Von der Empore aus, auf welcher sich noch heute ausschliesslich die Frauen beim Gottesdienst versammeln, hat man einen schönen Blick auf die vom Künstler Robert Nechin (Israel) gestalteten modernen Glasmalereien in Medaillons mit Themen aus der Bibel. Besonders gelungen fand ich den “Brennenden Dornbusch” (2. Mose 3,1-8) und die Darstellung des “Berges Nebo” (5. Mos. 34,1), wo Moses das verheissene Land schaute.

Foto:
Der brennende Dornbusch. Glasmalerei von Robert Nechin.
Biel, Synagoge

Einige Szenen sind hier auf youtube in einem kurzen Film zusammengefasst,
in welchen auch eine kleine Diaschau integriert ist:

Film Youtube:
Besuch in Biel mit alt-Stadtpräsident Hans Stöckli (31.7.2011)

Vgl. auch die Slideshow auf flickr:

http://www.flickr.com/photos/foscube/sets/72157627219634223/


Dählhölzli Bern

Die drei Pelikane (und ein vierter Vogel) im Dählhölzli Bern