Kriegsliteratur im Projekt Gutenberg



Das Projekt Gutenberg hat deutsche Literatur zusammengestellt, die den 1.Weltkrieg zum Inhalt hat (Stand: 12. Dez. 2014):


Kriegsmüde

»Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde der Dummheit, müde des Hungers, müde der Krankheit, müde des Schmutzes, müde des Chaos. War man je zu all dem frisch und munter? So wäre Kriegsmüdigkeit wahrlich ein Zustand, der keine Rettung verdient. Kriegsmüde hat man immer zu sein, das heißt, nicht nachdem, sondern ehe man den Krieg begonnen hat. Aus Kriegsmüdigkeit werde der Krieg nicht beendet, sondern unterlassen. Staaten, die im vierten Jahr der Kriegführung kriegsmüde sind, haben nichts besseres verdient als – durchhalten!«
Karl Kraus


Zur Zeit beschäftigen sich viele Veröffentlichungen, meist historische Werke, mit dem Ausbruch des I. Weltkrieges von 100 Jahren.

Wir (Projekt Gutenberg) haben einige Bücher von Zeitzeugen zusammengestellt:

- von deutscher Propaganda- und Gegenpropaganda »Houston Stewart Chamberlain, Kriegsaufsätze«, »Karl FedernAnklagen gegen Deutschland«,

- von Kriegshelden »Manfred von RichthofenDer rote Kampfflieger«

- von willigen Soldaten »Walter Flex Der Wanderer zwischen beiden Welten« und unwilligen »Joachim RingelnatzAls Mariner im Krieg«.

Weitere Bücher zum Thema:

  1. Henri BarbusseDas Feuer (Autobiographischer Roman)
  2. Karl FedernHauptmann Latour (Roman)
  3. Heinrich HansjakobZwiegespräche über den Weltkrieg gehalten mit Fischen auf dem Meeresgrund
  4. Rosa LuxemburgBriefe aus dem Gefängnis
  5. Enrique Gómez CarrilloMata Hari (Biographie)
  6. Hans PaascheFremdenlegionär Kirsch (Biographie)
  7. Else UryNesthäkchen und der Weltkrieg (Kinderbuch)
  8. Carl von OssietzkyDas werdende Deutschland
  9. Walther RathenauAn Deutschlands Jugend

as of Dec. 12, 2014

Back to homepage Foscube